Bildungsministerin Doris Ahnen eröffnet Lesesommer 2014

Eröffnung Lesesommer 2014 (v.l.n.r.): Ministerin Doris Ahnen und Schauspieler Rainer Rudloff
v.l.n.r.: Ministerin Doris Ahnen und Schauspieler Rainer Rudloff

168 Bibliotheken im ganzen Land beteiligen sich an der Aktion

Mit 168 Bibliotheken – einem erneuten Teilnehmerrekord – schreibt der „Lesesommer Rheinland-Pfalz“ auch in diesem Jahr wieder eine Erfolgsgeschichte. Heute wurde er in der Stadtbibliothek Diez von Bildungs- und Kulturministerin Doris Ahnen eröffnet. Zum siebten Mal findet die größte und bekannteste Leseförderaktion des Landes bereits statt. Vom 14. Juli bis zum 13. September 2014 laden die Bibliotheken Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 16 Jahren ein, sich mit Hilfe der Bücher auf abenteuerliche Reisen zu begeben, Fabelwesen zu entdecken und spannende Rätsel zu lösen. „Der Lesesommer ist seit sieben Jahren eine tolle Gelegenheit, um neue Geschichten und Autoren kennenzulernen und ganz nach eigenem Geschmack, die richtige Lektüre auszuwählen. Auch wer vielleicht nicht verreist, findet hier genug Lesestoff für abwechslungsreiche Sommerferien, denn wie das Motto des Lesesommers besagt: Abenteuer beginnen im Kopf“, sagte Doris Ahnen bei der Eröffnung des diesjährigen Lesesommers und sprach den Bibliotheken einen besonderen Dank für das große Engagement aus.
Die teilnehmenden Bibliotheken stellen in den Sommerferien und darüber hinaus erneut eine abwechslungsreiche und aktuelle Sommerlektüre für die Mitglieder ihrer Leseclubs zur Verfügung. Eine Kostprobe aus dem Reich der Phantasie konnten dabei bereits einige Kinder aus Diezer Schulen genießen, die dem bekannten Schauspieler, Sprecher und Moderator Rainer Rudloff lauschen durften.
Wer in diesem Jahr beim Lesesommer mitmacht und in der Ferienzeit mindestens drei Bücher liest, erhält ein Zertifikat und kann an einer Verlosung teilnehmen. Als Hauptpreis winkt ein Gutschein für einen zweitägigen Aufenthalt für vier Personen im Europapark Rust. Weitere Preise sind unter anderem: ein Tablet PC, ein Tischkicker und ein eBook-Reader. Viele Schulen vermerken die Teilnahme zudem positiv im nächsten Halbjahreszeugnis.
Der Lesesommer ist Teil der landesweiten Kampagne „Leselust in Rheinland-Pfalz“ und wird mit 90.000 Euro vom Land unterstützt. Die Organisatoren hoffen, dass in diesem Jahr erneut ein Teilnehmerrekord erzielt werden kann. Seit dem Start im Jahr 2008 sind die Teilnehmerzahlen kontinuierlich von knapp 8.200 auf etwa 19.000 im letzten Jahr gestiegen und haben sich damit bereits mehr als verdoppelt.
Auch die Jungen, die erfahrungsgemäß seltener zum Buch greifen, waren im vergangenen Jahr wieder neugierig auf jede Menge Leseabenteuer. Immerhin 42 Prozent aller Kinder und Jugendlichen, die sich im vergangenen Jahr am Lesesommer beteiligten, waren Jungen. In keinem anderen Bundesland mit ähnlichen Lesesommer-Initiativen griffen mehr junge männliche Leser zum Buch.
Trotz dieser guten Zahlen haben die Veranstalter in diesem Jahr einen zusätzlichen Anreiz geschaffen, um den Jungenanteil weiter zu erhöhen. Es wurden zwei Sonderpreise für diejenigen Bibliotheken ausgeschrieben, die den höchsten Jungenteil haben. Außerdem wird unter allen Bibliotheken jeweils ein Sonderpreis verlost unter den Neueinsteigern und ein Preis unter denjenigen Büchereien, die sich seit Beginn an allen bisherigen Lesesommern beteiligt haben.