Herzlich willkommen zum LESESOMMER Rheinland-Pfalz

4. Juli bis 3. September 2016


LESESOMMER 2016 – Preisziehung und Bilanz

Rekord bei Bibliotheksbeteiligung
Über 10.000 Online-Buchtipps bei neuem Internetangebot

Vom 4. Juli bis 13. September fand der Lesesommer Rheinland-Pfalz 2016 bereits zum neunten Mal statt. Ein neu gestalteter Werbe- und Internetauftritt bot den Kindern und Jugendlichen in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit, zusätzlich bzw. alternativ zu den Interviews in den Bibliotheken, zur Abgabe einer Online-Buchbewertung.

Mit 187 am Lesesommer beteiligten Bibliotheken konnte in diesem Jahr ein neuer Rekord aufgestellt werden. Mit fast 19.700 Kindern und Jugendlichen und rund 145.000 gelesenen Büchern lagen die Zahlen in diesen Bereichen nur ganz knapp unter dem Vorjahresniveau. Ein Zertifikat für mindestens drei gelesene Bücher erhielten 13.300 Kinder und Jugendliche. Durchschnittlich lasen die Kinder und Jugendlichen 7,4 Bücher in nur zwei Monaten. Über 2.800 Kinder und Jugendliche lasen sogar mehr als zehn Bücher. Der Jungenanteil lag 2016 bei durchschnittlich 42 Prozent und damit leicht über dem Vorjahreswert.

Christoph Kraus, Abteilungsleiter im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, zog heute im Landesbibliothekszentrum in Neustadt/Wstr. die Gewinnerlose der landesweiten Preisziehung aus fast 145.000 Bewertungskarten. „Die Kinder und Jugendlichen zeigen mit ihrer großen Beteiligung am Lesesommer, dass das Lesen von Büchern, trotz der Konkurrenz der neuen Medien, für sie weiterhin eine hohe Attraktivität hat. Besonders beeindruckt bin ich auch vom Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den mittlerweile 187 Bibliotheken im Land, die hier in der Ferienzeit Großartiges leisten.“

Lesesommer-Preisziehung 2016

Lesesommer-Preisziehung 2016
v.l.n.r.: Sylvia Hey (Europa-Park Repräsentanz), Günter Pflaum (stv. Leiter LBZ), Giorgina Kazungu-Haß (SPD-Landtagsabgeordnete), Christoph Kraus (MWWK), Dr. Annette Gerlach (Leiterin LBZ); nicht auf dem Bild: Dirk Herber (CDU-Landtagsabgeordneter).

Darüber hinaus wurden die Gewinner unter den Kindern und Jugendlichen ermittelt, die eine Buchbewertung im Internet unter www.lesesommer.de abgegeben hatten.

Bilanz Online-Buchtipps

Die Online-Buchtipps wurden 2016 erstmals als Ergänzung bzw. als Alternative zum persönlichen Buch-Interview angeboten. Rund 2.300 Kinder und Jugendliche (12 Prozent aller Lesesommer-Teilnehmer/innen) nutzten das neue Internetangebot und bewerteten online mehr als 10.000 Bücher. Das sind im Schnitt fast fünf Bücher pro Teilnehmer/in.

Die meistgelesenen Bücher bei den Online-Buchtipss waren „Der kleine Drache Kokosnuss“ von Ingo Siegner und „Abenteuer im Möwenweg – Wir haben endlich Ferien“ von Kirsten Boie.

Für einen reibungslosen Verlauf des Lesesommers sorgten neben dem regulären Bibliothekspersonal rund 780 zusätzliche, meist ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die vor allem bei den 470 Veranstaltungen und den fast 145.000 Interviews zu den gelesenen Büchern im Einsatz waren. Es wurden rund 870 Presseartikel und Medienbeiträge zum Lesesommer veröffentlicht. Fast 3.000 Kinder und Jugendliche haben sich während des Lesesommers neu in den Bibliotheken angemeldet, die die Bibliothek zuvor noch nicht genutzt haben.

Die Preisträger 2016:

Den 1. Preis, ein Abenteuerwochenende im Europa-Park Rust für 4 Personen, gewinnt eine Leserin aus der Stadtbibliothek in Koblenz.

Den 2. Preis, ein Fahrrad, erhält eine Leserin aus der Stadtbücherei in Freinsheim (Landkreis Bad Dürkheim).

Der 3. Preis, ein Zelt, geht an eine Leserin aus der Stadtbibliothek in Bad Kreuznach (Landkreis Bad Kreuznach).

Den 4. Preis, einen eBook-Reader, erhält eine Leserin aus der Evangelischen Öffentlichen Bücherei in Remagen (Landkreis Ahrweiler).

Der 5. Preis, ein Zeitschriftenabonnement für ein Jahr, geht an einen Leser aus der Stadtbücherei Grünstadt (Landkreis Bad Dürkheim).

Zudem wurden 35 Buchgutscheine im Wert von je 15 Euro an Kinder und Jugendliche aus allen Teilen des Landes verlost.

Die Preisträger bei den Online-Buchtipps 2016:

Den 1. Preis, ein Smartphone, gewinnt ein Leser aus der Öffentlichen Bibliothek und Schulbibliothek Kastellaun (Rhein-Hunsrück-Kreis).

Den 2. Preis, eine Actionkamera, erhält ein Leser aus der Gemeindebücherei Haßloch (Landkreis Bad Dürkheim).

Der 3. Preis, ein Scooter, geht an einen Leser aus der Öffentlichen Bücherei Anna Seghers in Mainz.

Zudem wurden 15 Buchgutscheine im Wert von je 15 Euro an Kinder und Jugendliche aus allen Teilen des Landes verlost.

Die Preisträger werden von ihren Lesesommer-Bibliotheken informiert.

Auch in diesem Jahr wurde die engagierte Arbeit der am Lesesommer beteiligten Bibliotheken wieder mit Buchgutscheinen im Wert von je 250 Euro in vier verschiedenen Kategorien gewürdigt. Zwei Preise wurden vergeben für die Bibliotheken mit der höchsten Steigerungsrate bei den erfolgreichen Teilnehmer/innen (mindestens drei gelesene Bücher) gegenüber dem Vorjahr, jeweils in der Kategorie „ehren-/nebenamtlich geleitete Bibliothek“ und „hauptamtlich geleitete Bibliothek“. Mit einer Steigerungsrate von 35 Prozent bei den erfolgreichen Teilnehmer/innen erhält die Stadtbibliothek Grünstadt (Landkreis Bad Dürkheim) den Preis in der Kategorie „hauptamtlich geleitete Bibliothek“. Die Katholische Öffentliche Bibliothek St. Josef in Brachbach (Landkreis Altenkirchen/Westerwald) gewinnt mit einer Steigerungsrate von 76 Prozent in der Kategorie „ehren-/nebenamtlich geleitete Bibliothek“.

Ein weiterer Buchgutschein wurde unter den Bibliotheken verlost, die erstmals am Lesesommer teilgenommen haben. Der Neueinsteiger-Preis fiel auf die Gemeindebücherei in Schönecken (Eifelkreis Bitburg-Prüm). Um die regelmäßige Teilnahme an jedem Lesesommer zu würdigen, wurde auch unter den Bibliotheken, die seit Start dieser Leseförderaktion im Jahr 2008 bisher an jedem Lesesommer teilgenommen haben, ein Buchgutschein verlost. Das Los fiel auf die Katholische Öffentliche Gemeindebücherei Mariä Himmelfahrt in Katzweiler (Landkreis Kaiserslautern).

Das Land Rheinland-Pfalz hat den Lesesommer 2016 mit über 100.000 Euro gefördert. Koordiniert wurde die Aktion vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz.

Der nächste Lesesommer ist schon in Planung und findet vom 19. Juni bis 19. August 2017 statt.

Die Pressemeldung und Kurzbilanz mit Grafiken finden Sie im Pressebereich.


Mach mit – und erlebe spannende Leseabenteuer!

Wann?

Vom 4. Juli bis 3. September 2016, in und rund um die Sommerferien.

Wer?

Alle zwischen 6 und 16 Jahren, die lesen können.

Was?

Du erhältst eine LESESOMMER-Clubkarte und kannst die neuen LESESOMMER-Bücher kostenlos und exklusiv ausleihen.

Wo?

In allen LESESOMMER-Bibliotheken in Rheinland-Pfalz.

Wie?

Melde dich mit der Anmeldekarte direkt in deiner Bibliothek an.

Warum?

Wenn du mindestens 3 Bücher gelesen hast, bekommst du nach den Ferien eine Urkunde. Jeder abgegebene Buchtipp und jede ausgefüllte Bewertungskarte zählen als Lose bei der landesweiten Verlosung. Je mehr du liest, desto höher sind also deine Gewinnchancen. Auch bei den meisten Büchereien gibt es zum Abschluss des LESESOMMERS eine Tombola mit Gewinnen. Viele Schulen vermerken die erfolgreiche Teilnahme außerdem mit einem Eintrag im nächsten Zeugnis.