Ein Buch von Angie Thomas

Bewertung:

Starr und ihr bester Freund Khalil sind nach einer Party nachts mit dem Auto unterwegs. Als Khalil von der Polizei angehalten wird, wird er nach seinen Papieren befragt und aufgefordert, auszusteigen. Als er sich Starr zuwendet, wird er vor ihren Augen erschossen.

Der Vorfall wird landesweit medial ausgeschlachtet. Starr ist die einzige Zeugin, die weiß, was tatsächlich passiert ist. Damit steht sie nicht nur wegen der Protestwellen unter enormen Druck, sondern sie möchte auch, dass Khalil nicht als Drogendealer und Krimineller von den Medien und der Umwelt betrachtet wird. Zugleich ist sie sich im Klaren darüber, dass er in der Nacht des Vorfalls nicht bewaffnet gewesen ist. Die Polizei und Radio- sowie TV-Nachrichten wollen dies der Öffentlichkeit jedoch suggerieren.

Starr findet den größten Halt in ihrer Familie. Vor allem ihr Vater, der selbst wegen Drogendelikten bereits im Gefängnis gesessen hat, legt ihr nahe, wie sie sich in Gegenwart der Polizei zu verhalten habe. Auch ihr Onkel Carlos, der selbst als Polizist arbeitet, ist ihr eine Stütze. Keine große Hilfe ist hingegen ihr weißer Freund Chris. Als einer ihrer engsten Vertrauten, der die gleiche Privatschule besucht, weiß er sehr wenig über ihr Leben im Viertel, das von den Mitschülern als „Ghetto“ bezeichnet wird, weil sie ihm nichts erzählt.

Während Starr versucht, für Khalil und dessen Familie die Stimme zu erheben, distanziert sie sich von Gangs wie beispielsweise den sogenannten „King Lords“, die eine schwarze nationalistische Bewegung in den USA darstellen und sich durch Khalils Tod besonders provoziert fühlen. Nach ihrer Aussage vor dem Geschworenengericht muss Starr, wie die Öffentlichkeit, wochenlang gespannt auf das Urteil warten. Die Zeit überbrückt sie, indem sie mit ihrer Familie ein neues Haus fernab des schwarzen Problemviertels bezieht. Nachdem das Gericht entschieden hat, den Officer Brian Cruise Junior für das Verbrechen nicht zu verurteilen, eskaliert die Protestwelle in Heights Garden. Noch einmal nutzt die wütende und traurige Starr ihre Stimme, um die Ungerechtigkeit und den offenbar immer noch schwelenden Rassismus in den USA beim Namen zu nennen.

Ein Buchtipp von: Lisa
Lesernummer: 09146037
Alter: 15
Published On: 15. Juli 2021

LESESOMMER RLP 2021 Monster Blau Monstermaessig 300x227

Gewinne!

Anmelden, lesen und tolle Preise gewinnen!

Bewertungskarte

LESESOMMER Rheinland Pfalz Bewertungskarte

Die Bewertungskarten kannst du hier herunterladen!

Buchcheck

LESESOMMER Rheinland Pfalz Buchcheck

Formular statt Interview – hier herunterladen!